Mann zerreißt Vertrag

Strom- oder Gaspreiserhöhung bekommen? Fallstrick Sonderkündigung

„Wir übernehmen Ihre Kündigung“ - das Versprechen Ihres neuen Energieversorgers klingt verlockend. Die Praxis ist aber nicht immer unproblematisch.

Der Marktwächter Energie erhält immer wieder Beschwerden von Verbrauchern, die ihren alten Vertrag wegen einer Preiserhöhung kündigen möchten. Häufig haben sie Schwierigkeiten, die gewünschte Sonderkündigung durchzusetzen. Die Verbraucher vertrauen dabei auch auf den angebotenen Wechselservice des neuen Strom- bzw. Gasanbieters, der damit wirbt, die Kündigung des aktuellen Vertrags zu übernehmen. Dabei kann es vorkommen, dass der Vertrag nicht zum vom Verbraucher gewünschten Zeitpunkt gekündigt wird, sondern erst Monate später zum Ende der Vertragslaufzeit.

Ist Ihnen das auch schon einmal passiert?

Dann können Sie den Marktwächtern helfen, indem Sie Ihren Fall schildern und uns die relevanten Unterlagen zusenden!

Ihre Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt.
Um auswerten zu können, ob Ihr Versorger rechtmäßig vorgegangen ist oder womöglich Rechtsvorschriften oder Vertragspflichten verletzt hat, benötigen wir die entsprechenden Vertragsunterlagen. Bitte senden Sie uns, als PDF- oder ZIP-Datei, die relevanten Dokumente (Liefervertrag, Rechnung, ggf. Korrespondenz mit dem Anbieter) zu Ihrem Fall zu! Der Marktwächter Energie wird diese prüfen und sich ggf. noch einmal bei Ihnen melden. Selbstverständlich werden die Dokumente streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
Die Dateien müssen kleiner als 10 MB sein.
Zulässige Dateierweiterungen: gif jpg jpeg png pdf zip.

Bild: © Andranik Hakobyan / 123rf