junge-frau-mit-atemschutzmaske-mit_copyrigh

Corona-Ärger: Wir brauchen Ihre Hinweise

Die Corona-Krise ist eine große Belastung für uns alle. Neben Solidarität gegenüber Mitmenschen gibt es auch negative Begleiterscheinungen für Verbraucherinnen und Verbraucher, z. B. ausgefallene Veranstaltungen, überteuerte Produkte in Online-Shops oder falsche Versprechungen vermeintlicher Wundermittel gegen das Coronavirus.

Wir sammeln Informationen über Problemfälle und analysieren die Folgen der Corona-Krise für Verbraucher. So können Sie uns helfen, uns ein genaues Bild der Lage zu machen und neu entstandene Probleme oder Missstände frühzeitig zu thematisieren. Und wir werden aktiv: Wenn etwa Anbieter die Sorgen und Ängste der Verbraucher missbrauchen, gehen wir – wo immer rechtlich möglich - dagegen vor. 

Bitte berichten Sie uns Ihre Erfahrungen hier:

Mehrfachnennungen sind möglich
Um auswerten zu können, ob in Ihrem Fall Rechtsverstöße vorliegen, benötigen wir eine entsprechende Dokumentation. Bitte senden Sie uns die relevanten Dokumente zu Ihrem Fall als PDF-, ZIP- oder Bild-Datei zu. Selbstverständlich werden die Dokumente streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (außer ggf. an die zuständige Verbraucherzentrale Ihres Bundeslandes, falls Sie weiter unten im Fragebogen die entsprechende Einwilligung erteilt haben).
Die Dateien müssen kleiner als 10 MB sein.
Zulässige Dateierweiterungen: gif jpg jpeg png pdf zip.
Mehrfachnennungen sind möglich

Wir werden Ihre Problembeschreibung wie gewünscht an die für Sie zuständige Verbraucherzentrale weiterleiten. Aufgrund der Corona-Krise haben die Beratungen der Verbraucherzentralen jedoch mit einer erhöhten Nachfrage und erschwerten Arbeitsbedingungen zu kämpfen. Deswegen ist es möglich, dass Sie nicht sofort kontaktiert werden. Sie können sich zwischenzeitlich auch selbst an die Verbraucherzentrale in Ihrem Bundesland wenden. Informationen zur persönlichen oder telefonischen Beratung der Verbraucherzentralen finden Sie auf www.verbraucherzentrale.de unter „Beratung“.

Bitte beachten Sie, dass manche Angebote der Verbraucherzentralen während der Corona-Epidemie eingeschränkt sein könnten. Informationen dazu finden Sie hier.

Bild: © Melinda Nagy / 123rf