06.02.2018
Die Marktwächterexperten der Verbraucherzentrale Hamburg warnen erneut vor sogenannten Rückabwicklern von Lebens- und Rentenversicherungen. Ins Frühwarnnetzwerk der Verbraucherschützer werden stetig neue Fälle von betroffenen Verbraucherinnen und Verbrauchern gemeldet. Zudem drängen immer weitere Anbieter auf den lukrativen Markt.
24.10.2017
Die Marktwächter warnen vor dem Anbieter blitz.credit. Der unseriöse Kreditvermittler wirbt im Internet und auf Facebook mit Schufa-freien Sofortkrediten. Statt gesuchtem Kredit erhalten Verbraucher jedoch nur überteuerte Prepaid-Kreditkarten untergeschoben. Im Anschluss folgen hohe Rechnungen und Inkassoforderungen.
14.09.2017

Bremen/Berlin, 14. September 2017: Beenden Verbraucher ihre laufende Immobilienfinanzierung frühzeitig, müssen sie eine teils hohe Vorfälligkeitsentschädigung an ihren Kreditgeber zahlen.

21.12.2016

Eine repräsentative Umfrage vom September 2016 zeigt, dass nur wenige Verbraucher mit ihrem hauptsächlich genutztem Girokonto zu einem anderen Kreditinstitut wechseln.

05.04.2019
Verbraucher legen bei ihrer Geldanlage großen Wert auf Sicherheit. Viele wünschen sich aber auch greifbare Sachwerte oder verbinden damit ethisch-ökologische Ansprüche. Das zeigt eine repräsentative Umfrage, die das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Hessen in Auftrag gegeben hat.
25.03.2019
Das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Hessen klagte gegen zwei Klauseln in den Vertragsbedingungen der Nova Sedes Wohnbaugenossenschaft, die Verbrauchern die Kündigung erschwerten und hohe Kosten aufbürdeten. Das Landgericht Nürnberg-Fürth gab der Verbraucherzentrale Recht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
04.03.2019
Wer eine in eine Unternehmensbeteiligung investiert, kann im Insolvenzfall auch noch Jahre später dazu verpflichtet werden, erhaltene Ausschüttungen zurückzuzahlen. Nicht immer klären Unternehmen und Fondsgesellschaften in ihren Mitteilungen darüber deutlich auf.
22.02.2019
Die Marktwächterexperten der Verbraucherzentrale Bremen haben die AFB Finanzierungsvermittlungs- und Beschaffungsgesellschaft mbH erfolgreich abgemahnt. Der Anbieter verpflichtete sich, nicht mehr mit Zinsen und konkreten Raten für den Abschluss von Immobiliendarlehen zu werben, ohne Verbraucher gleichzeitig über bestimmte wirtschaftliche Folgen aufzuklären. Zudem entfernte AFB aufgrund der Abmahnung ein Qualitätssiegel aus ihrem Internetauftritt.

In 2018 erreichten die Verbraucherzentralen insgesamt 184.579 Beschwerden von Verbrauchern, 36.945 davon zu Produkten oder Dienstleistungen im Bereich Finanzen.

07.02.2019
Schiffscontainer, Baumplantagen, Solaranlagen – bei Direktinvestments werden Anleger zu Eigentümern. Einige Anbieter weisen nicht ausreichend auf Risiken und Verpflichtungen hin, die sich daraus ergeben.