28.01.2019
Der deutsche Fernwärmemarkt ist ein bunter Flickenteppich, der aus hunderten lokalen Monopolen besteht. Vor allem bei Preiserhöhungen stehen Kunden einem verwirrenden Kaleidoskop von Begriffsdefinitionen und Preisgestaltungen gegenüber. Der Verbraucherzentrale Bundesverband fordert daher eine bundesweit einheitliche Terminologie und eine Veröffentlichungspflicht für Preisregelungen und Preislisten.
28.01.2019
Den Verbraucherzentralen liegt eine Vielzahl von Beschwerden vor, bei denen Fernwärmekunden von einseitigen Preisanpassungen betroffen waren, die wiederum zu sprunghaften Erhöhungen der Fernwärmepreise führten. Verbraucherschützer fordern bundesweit einheitliche Veröffentlichungspflichten und Begrifflichkeiten.
14.12.2018
Am Fernwärmesektor sind die Liberalisierungsentwicklungen des Strom- und Gasmarkts der vergangenen 15 Jahre vorbeigegangen. Der Fernwärmemarkt ist einer der letzten unregulierten Monopolmärkte in Deutschland. Verbraucher haben kaum Möglichkeiten, sich gegen Preiserhöhungen und unverständliche Vertragsklauseln zu wehren.
09.07.2018
Der Marktwächter Energie warnt Kunden der HanseWerk Natur GmbH davor, einem aktuellen Tarifangebot frühzeitig ohne weitere Prüfung zuzustimmen. Sollte in einem laufenden Prozess die aktuelle Tarifgestaltung des Anbieters für ungültig erklärt werden, dürften viele Verbraucher mit wesentlich größeren Entlastungen als die vom Lieferanten angebotene Gutschrift rechnen.

Transparente Preisgestaltung, nachvollziehbare Kennzeichnung der Brennstoffe, den Anbieter wechseln – wer mit Fernwärme heizt, kann davon nur träumen.

16.04.2018
Betreiber von Fernwärmenetzen verfügen über eine unregulierte Monopolstellung. Verbraucher sollen Vertragsanpassungen und Preisänderungen im Rahmen eines Verbraucheraufrufs der Marktwächter Energie online melden.
09.03.2018
  Am Weltverbrauchertag informiert der Markwächter Energie gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Berlin an einem Stand am Wittenbergplatz in Berlin über seine Arbeit.
16.08.2017
Berlin, 16. August 2017 – Das neue bundesweite Projekt zum Aufbau eines Marktwächters Energie nimmt seine Arbeit auf und erweitert die Marktbeobachtung des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) und der Verbraucherzentralen. Im August startet der sukzessive Aufbau für die Segmente Strom und Gas, Fernwärme sowie Heizkostenabrechnungen und Monopole von Ablesediensten. Erste Ergebnisse sind für Anfang 2018 geplant.