Marktbeobachtung aus Verbrauchersicht: Mit den Marktwächtern haben die Verbraucherzentralen und der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ein Frühwarnsystem aufgebaut, das Verbraucher schneller und besser schützt. Experten analysieren dazu von Verbrauchern gemeldete Fälle und können so strukturelle Probleme in spezifischen Märkten erkennen und bekämpfen. Treten neue Maschen auf oder kommen sie in gehäufter Form vor, helfen öffentliche Warnungen, Verbraucher vor Schaden zu schützen. Die Marktwächter waren in ihrer Aufbauphase (2015-2019) als Projekt organisiert und finanziert. Auf dieser Website finden Sie alle Erkenntnisse aus der Projektarbeit.

 

Seit Beginn 2020 ist die Marktbeobachtung eine dauerhafte Aufgabe des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). Die gemeldeten Verbraucherprobleme werden von den Fachexperten im vzbv ausgewertet und analysiert.

 

Ihre Beschwerden können Sie uns weiterhin über das Postfach auf dieser Seite zukommen lassen: www.marktwaechter.de/beschwerde 

Die Marktwächter

Mit den Marktwächtern sammeln der Verbraucherzentrale Bundesverband und die Verbraucherzentralen Erkenntnisse über die tatsächliche Lage von Verbrauchern im Finanzmarkt, im Energiemarkt und in der digitalen Welt. Mit diesen neuen Instrumenten beobachten und untersuchen sie das Marktgeschehen auf Grundlage von Verbraucherbeschwerden, empirischen Untersuchungen und durch Ihre Mithilfe. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die ersten Erkenntnisse aus den beiden Marktwächterprojekten sowie über ihren Aufbau und die Arbeitsweise. Außerdem benötigen wir für die Marktwächterarbeit Ihre Unterstützung: Beteiligen Sie sich aktiv an der Marktbeobachtung und leisten Sie einen Beitrag für mehr Verbraucherschutz.

Aufreger des Monats

Täglich schildern Verbraucher den Verbraucherzentralen Probleme mit dubiosen Anbietern oder geben wichtige Hinweise zu neuen Maschen am Markt. Besonders auffällige Verbraucherbeschwerden landen in einer zentralen Datenbank, dem Frühwarnnetzwerk – wöchentlich bis zu 200 Stück. Aus diesen Hinweisen wählen die Marktwächter nun monatlich einen besonderen Fall aus, um ihn hier als "Aufreger des Monats" vorzustellen. Sie haben Ähnliches erlebt, oder wollen ebenfalls einen Hinweis abgeben. Nutzen Sie hier das Beschwerdepostfach.

Zur Übersicht


Sie möchten einen Hinweis oder eine Beschwerde loswerden?


Mit nur wenigen Klicks können Sie sich hier mitteilen.


Zum Beschwerdeformular

Sie möchten sich persönlich
informieren oder beraten lassen?


Hier finden Sie die Verbraucherzentrale in Ihrer Nähe.


Zur Verbraucherzentrale

Sie sind auf der Suche nach unseren Infografiken, Flyern und Studienberichten?


Hier gelangen Sie zu unseren Materialien und Studien.


Zu den Downloads

Pressekontakt

  • Kathrin Ida Krockenberger
    Kathrin Ida Krockenberger
    Marktwächter Kommunikation
    presse-marktbeobachtung@vzbv.de
    (030) 258 00-545
  • Yasmin Kirzeder
    Yasmin Kirzeder
    Marktwächter Kommunikation
    presse-marktbeobachtung@vzbv.de
    (030) 258 00-545
  • Timo Beyer
    Leiter Marktwächter Kommunikation
    presse-marktbeobachtung@vzbv.de
    (030) 258 00-545
  • Ariane Jordan
    Ariane Jordan
    Marktwächter Kommunikation
    presse-marktbeobachtung@vzbv.de
    (030) 258 00-545
  • Franca Palaschinski
    Franca Palaschinski
    Marktwächter Kommunikation
    presse-marktbeobachtung@vzbv.de
    (030) 258 00-545
  • Carolin Mueller
    Carolin Mueller
    Referentin "Marktwächter Kommunikation"
    presse-marktbeobachtung@vzbv.de
    (030) 25 800-545
  • Foto Dániel Fehér
    Dániel Fehér
    Marktwächter Kommunikation
    presse-marktbeobachtung@vzbv.de
    (030) 258 00 545

Die Marktwächter auf Twitter